Fußballverband Niederrhein e.V.
Kreis 1 - Düsseldorf

Vereinsdialog TuS Homberg 1912 e.V.

14.11.2015
Vereinsdialog TuS Homberg

 

Am Donnerstag, den 5. November, empfing die Fußballabteilung des TuS Homberg 1912 e.V. auf seiner Platzanlage in Ratingen eine Delegation des Fußballverbandes Niederrhein und des Kreises Düsseldorf um Verbandspräsident Peter Frymuth und den Kreisvorsitzenden Bernd Biermann zu einem Vereinsdialog. Sven Hartenfeller und Heribert Bergs vom TuS organisierten den Abend vor Ort gemeinsam in Abstimmung mit Christian Hohl, dem Masterplan-Koordinator des FVN. Zu Beginn besichtigten die Teilnehmer die Platzanlage sowie die Räumlichkeiten auf dem Vereinsgelände. Dabei informierte Heribert Bergs, der bis zum Sommer 2015 über 34 Jahre lang die Geschicke der Fußballabteilung als Vorsitzender leitete, über die Entstehung und die Pflege des Kunstrasenplatzes und die allgemeine Infrastruktur.

Fortgesetzt wurde der intensive Austausch dann im Vereinsheim des TuS. Heribert Bergs begrüßte dabei alle Teilnehmer noch einmal offiziell und erläuterte zunächst die Entwicklung des Vereins in der jüngeren Vergangenheit und die damit verbundenen Herausforderungen. Schnell wurde deutlich, dass der Verein sich in einer wichtigen Phase befindet. Nachdem Heribert Bergs, nach über 34 Jahren, im Sommer die Verantwortung an Sven Hartenfeller und Christian Schmieder (beide teilen sich die Position des sportlichen Leiters) übergeben hat, gilt es die neuen Führungskräfte einzuarbeiten und in ihrem Tätigkeitsfeld so gut es geht zu unterstützen. Heribert Bergs stellt dabei klar, dass es für Vereine eine große Herausforderung ist, Nachfolger zu finden und diese dann entsprechend einzuarbeiten. Dabei ist auch häufig die mangelnde Zeit in der schnelllebigen Gesellschaft ein limitierender Faktor. Umso glücklicher ist er, dass er mit Sven Hartenfeller und Christian Schmieder zwei Nachfolger gefunden hat. Aber auch hier ist der Spagat zwischen Berufsleben, Privatleben und dem Ehrenamt eine große Herausforderung. In diesem Zuge konnte der FVN mit seinem umfangreichen Qualifizierungs- und Serviceangeboten dem TuS und seinen Mitgliedern einige Hilfestellungen aufzeigen, die auf großes Interesse stießen. Neben diesem sehr wichtigen Thema wurde auch intensiv über den Spielbetrieb und Spielberechtigungsfragen diskutiert.

Heribert Bergs resümierte am Ende der Veranstaltung: “Ich bin sehr dankbar, dass sich die Vertreter des FVN und des Kreises die Zeit genommen haben für diesen ausführlichen Austausch. Damit haben wir sicherlich gemeinsam ein paar neue Dinge angeschoben, die wir auch umsetzen möchten. Der Besuch hat sich sicherlich für beide Seiten gelohnt und hätte auch noch viel länger gehen können, bei so vielen weiteren interessanten Themen. Für den Besuch und die tollen Gespräche möchte ich mich im Namen meiner Vereinskollegen herzlich bedanken.“.

„Der TuS Homberg hat in diesem Vereinsdialog Dinge aufgezeigt, die die Vereine und ihre ehrenamtlichen Mitarbeiter in ganz Deutschland bewegen und beschäftigen. Das Einarbeiten und die damit verbundene Übergangszeit bei einem neuen Vereinsvorstand ist eine besondere Situation und meist eine große Herausforderung, die der TuS mit seiner „Doppelspitze“ gut angegangen ist. Bei Bedarf unterstützt der Verband den TuS gerne im Rahmen seiner Möglichkeiten durch Vereinsberatungen und unser vielschichtiges Qualifizierungsangebot. Für den aufschlussreichen und interessanten Abend möchte ich mich – auch im Namen meiner Kollegen – bedanken. Bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben wünsche ich allen Beteiligten viel Erfolg.“, fasste FVN-Präsident Peter Frymuth den Vereinsdialog in Homberg zusammen.
Für Bernd Biermann war es der zweite Vereinsdialog in „seinem Kreis“: „Im Vergleich zu unserem ersten Vereinsdialog in Düsseldorf verlief dieser hier ganz anders und war zeitgleich auf eine ganz andere Art und Weise sehr interessant. Durch die Schilderungen der Vereinsvertreter konnten wir viel lernen und auch für unsere gesamte Arbeit einiges mitnehmen. Ich denke auch, dass wir gemeinsam als FVN dem Verein einige wichtige Anregungen und Tipps mit auf den Weg geben konnten. Wir hoffen, dass wir auch in die zukünftige Arbeit mit eingebunden werden, damit wir den TuS und auch alle anderen Vereine im Kreis Düsseldorf bestmöglich unterstützen können. Das offene Gespräch ist dafür immer der beste Weg.“.

Der Vereinsdialog bei TuS Homberg 1912 e.V. ist einer von 36 Vereinsdialogen die bis Ende 2016 im Fußballverband Niederrhein durchgeführt werden. Der Vereinsdialog ist ein essentieller Teil des DFB-Masterplans, der im Rahmen des Amateurfußball-Kongresses in Kassel 2012 durch die Basis des deutschen Fußballs entwickelt und beim DFB-Bundestag im Oktober 2013 final verabschiedet wurde. Kernziel des DFB-Masterplans ist die Zukunftssicherung des Amateurfußballs und besteht aus den drei Säulen „Kommunikation“, „Flexibilisierung des Spielbetriebs“ und „Vereinsservice“. Neben der Amateurfußball-Kampagne mit dem Slogan „Unsere Amateure. Echte Profis“ bildet der Vereinsdialog das Herzstück im Bereich der „Kommunikation“, um die Vereine, Kreise und den Landesverband bestmöglich für die Zukunft zu wappnen.

 

FVN