Fußballverband Niederrhein e.V.
Kreis 1 - Düsseldorf

Seniorenfußball Männer/Frauen (KFA)

Foto: Landgräber, Peter

Landgräber, Peter

Vorsitzender
Gnesenerstr. 11
40599 Düsseldorf

Telefon: 0211 17807932
Mobil: 0172 5941728

vorsitzender.kfa@fvn-kreis-duesseldorf.de

Der Senioren-Fußball ist mit rund 185.000 Mitgliedern und 3.200 gemeldeten Mannschaften die Basis des Fußballs am Niederrhein. Von der Bundesliga bis in die Kreisklassen sind Spieler des Niederrheins aktiv und leben den Sport mit Leidenschaft.
Mit gleicher Leidenschaft und viel ehrenamtlichem Engagement sorgt der Fußballverband Niederrhein dabei für die richtigen Rahmenbedingungen und organisiert Spielklassen und Ansetzungen.

Wolfgang Jades
Wolfgang Jades - Foto: Bowinkelmann

Wolfgang Jades, Vorsitzender des Fußballausschusses: "Der Fußball am Niederrhein steht für Qualität im Sport. Unsere Vereine zeigen sich durch und durch als moderne und fußballbegeisterte Institutionen, die weit mehr sind, als einfache Sportanbieter. Der Vereinssport ist Teil der Gesellschaft und bringt sich positiv in den Alltag der Menschen ein. Dank der vielen ehrenamtlichen Helfer, die viel zu selten im Mittelpunkt stehen, haben wir eine wunderbare verlässliche Struktur für den Spielbetrieb geschaffen.
Die Fairness im Spiel zu erhalten und für attraktive Wettbewerbe im Verbandsgebietzu sorgen ist die Aufgabe, der wir seit über 60 Jahren mit Leidenschaft nachgehen."

15.10.2018

Unter den Augen von Leon Goretzka: Schonnebeck unterliegt Homberg 2:4

Unter den Augen von Leon Goretzka: Schonnebeck unterliegt Homberg 2:4

Die ist die höchste vom Fußballverband Niederrhein (FVN) organisierte Spielklasse. Die 18 Teams dieser fünften Liga kämpfen gegen den Abstieg in zwei Landesligen und um den Aufstieg in die Regionalliga West - hier ein Lagebericht nach dem 11. Spieltag am vergangenen Wochenende.

Erst Emre Can und jetzt Leon Goretzka: Die Spielvereinigung Schonnebeck kann sich über Prominenz nicht beklagen. Im Gegensatz zu Nationalspieler Emre Can aber, , war am gestrigen Sonntag, 14. Oktober, der echte Leon Goretzka am Schetters Busch. Der Bayern-Star und derzeit angeschlagene Confed Cup-Sieger von 2017 nutzte das spielfreie Wochenende in der Bundesliga

12.10.2018

Jeweils neun Treffer: Wuppertals Kramer in zwei Torjägerlisten alleine vorne

Jeweils neun Treffer: Wuppertals Kramer in zwei Torjägerlisten alleine vorne

Ein Treffer früh in der 4. Minute im Gemeinschaftsarbeit mit Kevin Hagemann, der zweite in der 40. Minute: Christopher Kramer, der Torjäger des Regionalligisten Wuppertaler SV, schlug im Achtelfinale des RevierSport-Niederrheinpokals beim Oberligisten 1. FC Bocholt () wieder zu und sicherte seinem WSV den Einzug ins Viertelfinale.

Der 28-jährige Stürmer hat nun bereits neun Pokaltore auf dem Konto - und führt damit die Torjägerliste des RevierSport-Niederrheinpokals an. In der 1. Runde traf er viermal, in der 2. Runde war er dreimal erfolgreich.

Mit ebenfalls neun Treffern liegt Kramer momentan auch in der vorne.

13.10.2018

Emre Can: Der eine bei Jogi Löw, der andere in der Oberliga Niederrhein

Emre Can: Der eine bei Jogi Löw, der andere in der Oberliga Niederrhein

Diese Nachricht hätte eigentlich wie eine Bombe einschlagen müssen: Emre Can wechselt nach Schonnebeck! Anfang September vermeldete der aus Essen die Verpflichtung des Spielers mit dem klangvollen Namen. Es ist allerdings nur ein Namensvetter des deutschen Nationalspielers, der jetzt in der fünften Spielklasse an den Ball geht: Emre Can, 20 Jahre alt, zuvor für die U 23 des Bundesligisten Fortuna Düsseldorf in der Regionalliga aktiv.

Im Gespräch mit fvn.de erklärt der Offensivspieler, der in der Jugend des VfL Bochum und des MSV Duisburg ausgebildet wurde, dass er ständig auf den anderen Emre Can angesprochen wird

11.10.2018

Uerdingen trifft in 118. Minute zum Sieg, Nettetal jubelt nach 24 Elfmetern!

Uerdingen trifft in 118. Minute zum Sieg, Nettetal jubelt nach 24 Elfmetern!

Gleich dreimal Verlängerung, einmal sogar Elfmeterschießen: Im Achtelfinale des ging es es am gestrigen Mittwochabend, 10. Oktober, sehr spannend zur Sache.

Vor allem beim Cronenberger SC kamen die rund 100 Zuschauer auf ihre Kosten: Oberligist Union Nettetal setzte sich beim Landesligisten erst mit durch. Bereits nach elf Minuten der regulären Spielzeit hatte der 1:1-Endstand nach 120 Minuten Bestand. Und dann? Alle zwölf Nettetaler Schützen trafen gegen Cronenbergs glücklosen Keeper Damir Ivosevic, der selbst seinen Elfmeter verwandeln konnte, ehe dann Nettetal-Torwart Robin Krohnen mit einem gehaltenen Elfer zum Helden wurde. Die Entscheidung nach 24 Elfmetern.