Fußballverband Niederrhein e.V.
Kreis 1 - Düsseldorf

Sein Pass spielt keine Rolle. Seine Pässe schon.

13.04.2015

unter diesen Motto fand am 11.04.2015 im Stadion der Spfr. Gerreheim ein besonderes Freundschaftsspiel statt. Dort trafen ein Team der heimischen Sportfreunde auf eine Mannschaft aus den Flüchtlingsunterkünften der Heyestraße und der Manthenstraße.

Die Idee entstand in einem Telefonat, zwischen Ralf Borufka (Geschäftsführer Spfr. Gerresheim) und dem Verwalter der Einrichtungen. Mit Unterstützung des Kreisvorstandes des Kreises 1 wurde das Vorhaben danach in Angriff genommen und umgesetzt.

Plakate in drei Sprachen wurden erstellt, gedruckt  und in den Einrichtungen so aufgehangen, dass die Bewohner diese nicht übersehen konnten. Schnell gab es viele Interessenten aus den Unterkünften, die an diesem Spiel mitwirken wollten. Diese erhielten Gelegenheit zum Training und zur Vorbereitung auf die Partie.

Center TV und die örtliche Presse berichteten ausführlich über das kommende Ereignis.

 

FS 11.04.2015

 

Am 11.04. war es dann soweit. In Anwesenheit von einem Fernsehteam der aktuellen Stunde, örtlichen Politikern, dem Kreisvorsitzenden Bernd Biermann und seinen Beisitzern Peter Landgräber, Jürgen Löppenberg und Stefan Aretz konnte die Begegnung starten.

Pünktlich um 14.00 Uhr wurde von Raffael Beier, der KSA hatte zur Besserung Verständigung einen mehrsprachigen Schiedsrichter geschickt, die Begegnung angepfiffen.

Es ging nicht um den Sieg, sondern vielmehr darum, zu zeigen, dass es im Sport völlig egal ist, aus welchem Land man stammt, also um das Miteinander und den Sport. Die Sportfreunde stellten eine bunt gemischte Mannschaft bestehend aus Trainern, Co-Trainern und Spielern.
Das Team der Flüchtlinge bestand aus Aktiven zahlreicher Nationen.

Zahlreiche Zuschauern wurden Zeuge einer spannenden, packenden Begegnung, die zu jeder Zeit sportlich und fair ausgetragen wurde. Insgesamt acht Tore waren auch zu bewundern. Schiedlich, friedlich 4 : 4 trennten sich die Teams, aber das war letzten Endes nebensächlich.

Auch nach dem Abpfiff war die Veranstaltung nicht beendet. Es gab genug Zeit und Gesprächsstoff um sich auszutauschen und auf einander zu zugehen.

 

Fazit aller Beteiligten:

Eine rundum gelungene Veranstaltung, die nicht die letzte dieser Art sein soll.

Ralf Borufka und dem Team der Spfr. Gerresheim gilt der Dank für die geleistete Arbeit und die tolle Organisation der Veranstaltung.

 

 

Bernd Biermann

-Kreisvorsitzender-